Menu
menu

Sarah Werner: Verpackungsvermeiderin und Gründerin des Jahres

Mehr als 220 Kilogramm Verpackungsmüll pro Kopf fallen hierzulande jährlich an. Insgesamt sind das mehr als 18 Millionen Tonnen. Viel zu viel, fand Sarah Werner und gründete 2017 ihren Unverpackt-Laden in Magdeburg.

Mit ihrem Angebot, Lebensmittel, Reinigungs- und Hygieneartikel ohne Plastikverpackung zu verkaufen, zählt die Unternehmerin zu insgesamt etwa 20 Pionieren deutschlandweit, die Unverpackt-Läden betreiben. Das Waschmittel kommt hier beispielsweise aus dem Hahn und wird in mitgebrachte Behältnisse oder Vor-Ort gekaufte Gläser abgefüllt. Bezahlt wird nach Gewicht. Sarah Werners Laden „Frau Ernas loser Lebens.Mittelpunkt“ im Magdeburger Stadtfeld ist noch weitaus mehr als eine verpackungsfreie Verkaufsstelle mit Bio-Produkten aus der Region. Die studierte Sozialpädagogin und gebürtige Dessauerin wollte bewusst auch einen Treffpunkt im Quartier schaffen und lädt mit einer Schaukel im Laden und einer Kaffee- und Leseecke zum Verweilen ein.

Die Gründung ihres Geschäftes hat sie 2017 über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert. Für ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit wurde sie mit dem „Gründerinnenpreis 2018“ des Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

www.frauernas.de

Sachsen-Anhalts Landesmotto: #moderndenken

Modernes Denken ist ein Markenzeichen Sachsen-Anhalts. Hier haben über Jahrhunderte hinweg kluge Köpfe weltverändernde Ideen entwickelt, die ihrer Zeit voraus waren. Sechs Ideen aus dem heutigen Sachsen-Anhalt hat die UNESCO als Erbe der Menschheit anerkannt. Das Bundesland besitzt eine einmalige Dichte von Welterbestätten. Hinzu kommen UNESCO-Modellregionen für Nachhaltigkeit. Die Region bot über Jahrhunderte Freiräume, modern zu denken. Dieser Geist, Neues zu wagen und vorzudenken, wirkt bis heute fort. Das belegen die vielen positiven Beispiele der Kampagne www.moderndenken.de

Im Landesportal, bei Instagram (@moderndenken) und im Magazin #moderndenken stellen wir kleine und große Ideen sowie ihre Protagonisten vor: Menschen, Unternehmen, Vereine, die vordenken, handeln und die Zukunft gestalten.
Die Kampagne