Menu
menu

Deutscher Engagementpreis: Breathe in break out

Das Hip-Hop-Projekt „Breathe in break out“ aus Halle (Saale) hat den Deutschen Engagementpreis gewonnen!

Auf der Preisverleihung im Deutschen Theater in Berlin wurde das Hip-Hop-Projekt in der Kategorie „Grenzen überwinden“ ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch an die Organisatoren, Musiker und Tänzer! Mit verschiedenen Aktionen setzt das Musik-Projekt Zeichen gegen Sexismus, Rassismus und Gewalt und für Weltoffenheit.

Seit 2010 lockt das Team um Max Rademacher internationale Künstler , Tänzer und Musiker zum Festival „Breathe in Break out“ nach Halle (Saale) und aktiviert damit Jugendliche aus sozial benachteiligten Vierteln. Der Komponist und Organist Cameron Carpenter hielt die Laudatio auf den Preisträger und betonte die verbindende Kraft der Musik. In der Begründung der Jury heißt es, es werde ein „strahlender Beitrag einer partizipativen Musikkultur für ein gleichberechtigtes Miteinander“ gewürdigt.

Für den Dachpreis Deutscher Engagementpreis konnten ausschließlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Wettbewerbe nominiert werden, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen. Insgesamt wurden in diesem Jahr 403 herausragend engagierte Personen und Initiativen nominiert und 7 Preise vergeben.

Das Musik-Projekt „Breathe in break out“ gewann in diesem Jahr bereits den Landesintegrationspreis.