Menu
menu

Aktuelles

Abschluss des Festjahres

„Neben der Stiftung Bauhaus Dessau haben im Jubiläumsjahr zahlreiche Beteiligte im ganzen Land an den vielen Veranstaltungen und Projekten mitgewirkt. Besonders freut es mich auch, dass sich zahlreiche Schulen beteiligt haben. Ich danke allen Akteuren und Partnern, Kommunen und Institutionen, die sich in irgendeiner Form engagiert haben und dies immer noch tun. Sie alle haben dazu beigetragen, dass das Jubiläumsjahr für unser Bundesland zu einem vollen Erfolg geworden ist und im Blickpunkt einer internationalen Öffentlichkeit stand.“ Das erklärte Staats- und Kulturminister Rainer Robra heute in Magdeburg beim offiziellen Abschluss des Festjahres anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses. Das Highlight des Jubiläums sei aus Landessicht die Eröffnung des neuen Bauhausmuseums Dessau im September gewesen. Damit könne die umfangreiche Sammlung der Stiftung Bauhaus endlich in angemessener Weise präsentiert werden, hob Robra hervor. Von Anfang an sei Wert darauf gelegt worden, das Festjahr nicht auf Dessau zu beschränken, sondern das ganze Land einzubeziehen. Denn das Bauhaus-Thema sei von landesweiter Bedeutung. „Der Geist des Bauhauses und der Moderne insgesamt wehte in der Zeit der Weimarer Republik durch unsere Region. In der Architektur, in der Wirtschaft, in der Politik und quer durch die ganze Gesellschaft. Das machen wir jetzt wieder lebendig. Wir wollen Sachsen-Anhalt als Land der Moderne profilieren“, betonte der Minister.

Bauhaus unter den Top 10

Das renommierte, in London und New York beheimatete Online-Magazin Dezeen hat das Bauhaus Museum Dessau in die Top 10 der 2019 neu eröffneten Museen weltweit aufgenommen. Es steht damit als einziges deutsches Museum gleichrangig in einer Liste neben anderen spektakulären Eröffnungen in den USA, Katar oder China.

Kulturminister Robra: "In ganz Sachsen-Anhalt ist das Bauhausjahr 2019 in vielen verschiedenen Facetten an vielen Orten gefeiert worden. Mit dem neuen Bauhaus Museum in Dessau-Roßlau ist dazu ein neuer kultureller Nukleus in Mitteldeutschland entstanden, der seit der Eröffnung die Massen anzieht. Das ist ein großer Erfolg für Sachsen-Anhalt. Die Nennung unter den 10 bedeutendsten Neueröffnungen 2019 weltweit unterstreicht denn auch die internationale Ausstrahlung des Museums. Mein Dank geht an die Stiftung Bauhaus Dessau ebenso wie an das junge Architekturbüro Addenda Architects aus Barcelona, dass jetzt auf einer Ebene mit Architekturgrößen wie Kengo Kuma, Jean Nouvel und David Chipperfield genannt wird.
Mehr Informationen finden Sie hier (in englisch).