Menu
menu

Digitale Lichter-Show

Leuchtender Abschluss zum Tag der Deutschen Einheit 2021 in Sachsen-Anhalt: Das Bundesland ersetzte das traditionelle Abschlussfeuerwerk durch eine Multimedia- und Drohnenshow an der Burg Giebichenstein in Halle (Saale). Über der Burg stiegen 200 mit LED-Lichtern bestückte Flugdrohnen in den Abendhimmel und formierten sich zu immer neuen digitalen Bildern: dem Brandenburger Tor, einem fallenden Stück Berliner Mauer oder dem Wort „Freiheit”. Zugleich wurde das Motto der Bundesratspräsidentschaft Sachsen-Anhalts „Gemeinsam Zukunft formen“ in den Himmel geschrieben.

Umrahmt wurde die Drohnenshow von einer Licht-Inszenierung und Videos, die auf die Burg projiziert wurden. Der Hallesche Grafik-Künstler Camillo Richter schuf digitale Bilder, sogenannte NFT-Kunst. Motive und Persönlichkeiten, die für Sachsen-Anhalt stehen, wurden in digitale Kunstwerke verwandelt: Händel, die Himmelsscheibe, Martin Luther und das Bauhaus.

Mit der eindrucksvollen Abschlussveranstaltung konnte sich das Land Sachsen-Anhalt digital, innovativ und nachhaltig präsentieren. Das Event zum Tag der Deutschen Einheit wurde vom Creative Produzenten Jens Hillenkötter inszeniert und umgesetzt. Während der Show, die live im Fernsehen übertragen wurde, traten das Einheitsorchester Sachsen-Anhalt unter Leitung von Matthias Erben und die Künstler Bastian Thomas Kohl und David Vidano auf.

Die Drohnenshow war zugleich ein Hinweis auf Deutschlands zentralen Drohnen-Flughafen in Sachsen-Anhalt: Das Zentrum für Deutsche Luft- und Raumfahrt (DLR) hat in Cochstedt einen nationalen Erprobungs- und Forschungsflughafen aufgebaut. In Sachsen-Anhalt wird seit jeher an der Zukunft der Mobilität gearbeitet. Mit Hugo Junkers begann die zivile Luftfahrt in Sachsen-Anhalt, jetzt wird hier an unbemannten Luftfahrtsystemen geforscht.

Sachsen-Anhalts Landesmotto: #moderndenken

Modernes Denken ist ein Markenzeichen Sachsen-Anhalts. Hier haben über Jahrhunderte hinweg kluge Köpfe weltverändernde Ideen entwickelt, die ihrer Zeit voraus waren. Sechs Ideen aus dem heutigen Sachsen-Anhalt hat die UNESCO als Erbe der Menschheit anerkannt. Das Bundesland besitzt eine einmalige Dichte von Welterbestätten. Hinzu kommen UNESCO-Modellregionen für Nachhaltigkeit. Die Region bot über Jahrhunderte Freiräume, modern zu denken. Dieser Geist, Neues zu wagen und vorzudenken, wirkt bis heute fort. Das belegen die vielen positiven Beispiele der Kampagne www.moderndenken.de

Im Landesportal, bei Instagram (@moderndenken) und im Magazin #moderndenken stellen wir kleine und große Ideen sowie ihre Protagonisten vor: Menschen, Unternehmen, Vereine, die vordenken, handeln und die Zukunft gestalten.
Die Kampagne