Menu
menu

Naturresort Schindelbruch

Das Naturresort Schindelbruch in Stolberg (Harz) ist das erste klimaneutrale Hotel in Mitteldeutschland. Eigentümer Dr. Clemens Ritter von Kempski wurde unter anderem mit dem Tourismuspreis „Vorreiter“ ausgezeichnet.

Das Hotel Schindelbruch steht für nachhaltigen Tourismus. Ökologische Vernunft auf Vier-Sterne-Superior-Niveau – wie geht das?


CRvK: Ökologische Vernunft bedeutet nicht Verzicht, sondern mit Ressourcen intelligent umzugehen. Da wir ein Naturresort sind, unser Erfolg also maßgeblich von dem Naturstandort abhängt, passt das Thema hervorragend zu uns. Wir setzen auf Nachhaltigkeit beim Einsatz von Energie, Wasser, Abwasser, Abfall, Lebensmitteln, Logistik und vielem mehr.


Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem Engagement für Nachhaltigkeit?


CRvK: Unser Ziel ist, den Betrieb unseres Hotels so ökologisch wie möglich zu gestalten und gleichzeitig unseren Gästen eine exzellente Aufenthaltsqualität zu bieten. Inzwischen sind wir klimapositiv, das heißt, wir binden mehr CO2, als unsere Restemission ausmacht. Das schaffen wir, indem wir weniger Ressourcen verbrauchen, regenerative Energien einsetzen und bisher noch bestehende Restemissionen kompensieren mit Umweltschutzzertifikaten für die internationale Waldaufforstung.


Was hat Sie bewogen, Ihr Hotelkonzept in Sachsen-Anhalt zu verwirklichen?


CRvK: Ich habe in diesem Land sehr schnell Fuß gefasst. Meine Familie hat dann vorgeschlagen, ganz nach Stolberg zu ziehen. Sachsen-Anhalt hat den großen Vorteil, klein genug zu sein, um uns untereinander zu kennen und groß genug, um konzeptionell zu denken.


Welche Chancen schlummern aus Ihrer Sicht in der Region?


CRvK: Der Südharz ist eine zutiefst wertige Region mit einer beeindruckenden Natur- und Kulturausstattung. Hier sind noch echte Jahreszeiten zu erleben, ebenso wie im nahen Umkreis allein zehn UNESCO-Welterbestätten. Wir brauchen hier nichts neu zu erfinden, sondern können das Vorhandene weiterentwickeln und so touristisch zu einer der erfolgreichsten Regionen in Deutschland werden.


Was bedeutet für Sie modernes Denken?


CRvK: Die Grenzen im Kopf auflösen! Es gibt keinen Grund, uns zu verstecken oder geringer einzuschätzen. Modern denken heißt für mich, mit Selbstbewusstsein unsere Region nach vorn zu bringen.

Sachsen-Anhalts Landesmotto: #moderndenken

Modernes Denken ist ein Markenzeichen Sachsen-Anhalts. Hier haben über Jahrhunderte hinweg kluge Köpfe weltverändernde Ideen entwickelt, die ihrer Zeit voraus waren. Sechs Ideen aus dem heutigen Sachsen-Anhalt hat die UNESCO als Erbe der Menschheit anerkannt. Das Bundesland besitzt eine einmalige Dichte von Welterbestätten. Hinzu kommen UNESCO-Modellregionen für Nachhaltigkeit. Die Region bot über Jahrhunderte Freiräume, modern zu denken. Dieser Geist, Neues zu wagen und vorzudenken, wirkt bis heute fort. Das belegen die vielen positiven Beispiele der Kampagne www.moderndenken.de

Im Landesportal, bei Instagram (@moderndenken) und im Magazin #moderndenken stellen wir kleine und große Ideen sowie ihre Protagonisten vor: Menschen, Unternehmen, Vereine, die vordenken, handeln und die Zukunft gestalten.
Die Kampagne