Menu
menu

Museum des Jahres: Bauhaus Museum Dessau

Das Bauhaus Museum in Dessau ist nach dem Urteil von Kunstkritikern das „Museum des Jahres“. Das Museum überzeuge damit, einerseits die Erinnerung an das Bauhaus als bedeutendste Schule für Gestaltung im 20. Jahrhundert wachzuhalten, andererseits aber auch die Idee des Bauhauses eindrucksvoll in die Gegenwart zu übertragen, hieß es in der Begründung des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA.



In Sachsen-Anhalt wirkte die Ikone der Moderne am intensivsten. Hier gibt es so viele Original-Bauhausbauten wie nirgendwo sonst. Zum 100-jährigen Bauhausjubiläum wurde 2019 in Dessau das Bauhaus Museum eröffnet.

Was als Avantgarde und moderne Kunstschule begann, gilt heute weltweit als Ikone der Moderne. Die Gründer hatten ihre Schule in Dessau gebaut, weil ihnen hier die Möglichkeit gegeben wurde, Visionen umzusetzen. Alles neu zu denken! Der Standort Sachsen-Anhalt bot schon damals Freiräume, die Moderne zu gestalten, von hier aus die Welt zu verändern. So wurden in den 20er Jahren an vielen Orten Sachsen-Anhalts gesellschaftsreformierende Konzepte entwickelt und umgesetzt, Neues gewagt. Von hier gingen Impulse für Architektur, Design und Kunst aus.

In Dessau erlebte das Bauhaus seinen Höhepunkt. Das Bauhaus Museum würdigt das Wirken von Walter Gropius, Paul Klee, Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger, Oskar Schlemmer und vielen weiteren Vordenkern. Doch das Bauhaus ist mehr als nur ein Museum. Es ist bis heute prägend. Es steht für Experimentierfreude, Kreativität, Glauben an das bessere Morgen, Mut und Offenheit.

Die Idee des Bauhauses lebt in Sachsen-Anhalt weiter. In kreativen Köpfen und Menschen, die Neues wagen, vordenken, Wirtschaft und Lebensqualität gestalten und Weltoffenheit leben. Das zeigen die vielen positiven Beispiele der Kampagne #moderndenken. Es ist zugleich das Landesmotto Sachsen-Anhalts.