Menu
menu

Ehrenamtlich engagiert

In Sachsen-Anhalt engagieren sich immer mehr Menschen in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Mehr als 800.000 Menschen sind derzeit in einem Ehrenamt tätigt. Das sind mehr als ein Drittel der Bevölkerung Sachsen-Anhalts.

Auf Einladung von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Landtagspräsident Dr. Gunnar Schellenberger nahmen am Sonntag ehrenamtlich engagierte Menschen aus ganz Sachsen-Anhalt an einem Empfang im Garten des Palais am Fürstenwall in Magdeburg teil. Die Eingeladenen repräsentieren ein breites Spektrum ehrenamtlicher Tätigkeit. Unter anderem engagieren sie sich in der Hospizarbeit, in der Feuerwehr, im Radsportclub und im Umweltschutz. Sie arbeiten ehrenamtlich als Stadtführer, in der Handwerkskammer oder im Bereich der Integration.

Für den an Corona erkrankten Ministerpräsidenten erklärte der stellvertretende Ministerpräsident Prof. Dr. Armin Willingmann: „800.000 Menschen sind deutlich mehr Menschen als noch vor einigen Jahren, und diese positive Entwicklung freut mich sehr. Gerade während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, was ehrenamtliches Engagement leisten kann - und wie kreativ es auch neue Formen findet, wenn dies notwendig ist. Und auch jetzt, wo Tausende Flüchtlinge aus der Ukraine bei uns aufgenommen worden ist, beweist es sich erneut." Das Ehrenamt sei eine wichtige Säule der Gesellschaft.

Mit dem Fest unter dem Motto „Politik sagt Danke“ würdigten Landesregierung und Landtag die Bedeutung des Ehrenamtes für unsere Gesellschaft.

Sachsen-Anhalts Landesmotto: #moderndenken

Modernes Denken ist ein Markenzeichen Sachsen-Anhalts. Hier haben über Jahrhunderte hinweg kluge Köpfe weltverändernde Ideen entwickelt, die ihrer Zeit voraus waren. Sechs Ideen aus dem heutigen Sachsen-Anhalt hat die UNESCO als Erbe der Menschheit anerkannt. Das Bundesland besitzt eine einmalige Dichte von Welterbestätten. Hinzu kommen UNESCO-Modellregionen für Nachhaltigkeit. Die Region bot über Jahrhunderte Freiräume modern zu denken. Dieser Geist, Neues zu wagen und vorzudenken, wirkt bis heute fort. Das belegen die vielen positiven Beispiele der Kampagne www.moderndenken.de

Im Landesportal, bei Instagram (@moderndenken) und im Magazin #moderndenken stellen wir kleine und große Ideen sowie ihre Protagonisten vor: Menschen, Unternehmen, Vereine, die vordenken, handeln und die Zukunft gestalten.

Die Kampagne